Weiterbildung für Produktionshelfer

Weiterbildung Produktionshelfer

© Trueffelpix – Fotolia.com

Weiterbildung ist der Schlüssel zum beruflichen Erfolg – das gilt auch für Produktionshelfer. Gerade die Produktion ist aufgrund des Einsatzes von neuen Technologien einem steten Wandel unterworfen. Auch die Anforderungen, welche man an Produktionsmitarbeiter stellt, werden immer höher. Wer hier also mithalten möchte, sollte früh beginnen, sich relevantes Fachwissen anzueignen. Nur so ist es möglich, den sich laufend ändernden beruflichen Anforderungen zu entsprechen. Hier erfahren Sie, wie Sie sich mit speziellen Kursen oder Lehrgängen als Produktionshelfer am Laufenden halten und so zur Sicherung Ihres Arbeitsplatzes beziehungsweise zu Ihrer Arbeitsmarktfähigkeit beitragen können.

Ausbildungssituation für Produktionshelfer

Prinzipiell ist keine spezielle Ausbildung für eine Beschäftigung als Produktionshelfer notwendig. Das bedeutet jedoch nicht, dass man auf Aus- und Weiterbildungen als Produktionshelfer verzichten sollte. Wer in sich den Drang verspürt, beruflich voranzukommen, hat mehrere Möglichkeiten sich mit Kursen und Lehrgängen weiterzubilden oder sogar einen Berufsabschluss nachzuholen. Wer bereits über eine mehrjährige Berufspraxis als Produktionshelfer oder Produktionshelferin verfügt, kann meist in verkürzter Form eine Berufsausbildung absolvieren.

Externenprüfung als Chance

Ein Weg zu einem Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf ist die sogenannte Externenprüfung. Eine Voraussetzung für die Externenprüfung ist beispielsweise eine mehrjährige Berufserfahrung als Produktionshelfer. Über die Zulassung zur Externenprüfung entscheidet letztlich die jeweils zuständige Kammer. In komprimierter Form werden von den verschieden Kammern Seminare und Lehrgänge angeboten, welche auf die Abschlussprüfung vorbereiten. In den Kursen können Sie sich fachpraktische Fähigkeiten und wesentliche fachtheoretische Kenntnisse aneignen, welche für die Abschlussprüfung und den Berufsalltag erforderlich sind. Die genauen Inhalte der Lehrgänge können der Ausbildungsordnung des jeweiligen Berufs entnommen werden.

Weitere Infos zur Externenprüfung für Produktionshelfer finden Sie bei der Bundesagentur für Arbeit oder dem Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Meister- und Technikerprüfung für Produktionshelfer

Neben der bereits beschriebenen Externenprüfung besteht für Produktionshelfer auch die Möglichkeit, mit mehrjähriger und einschlägiger Berufserfahrung, zur Meisterprüfung zugelassen zu werden. Mit dem sogenannten Industriemeister ist man befähigt, verschiedene gehobene Tätigkeiten im Bereich der Produktion zu übernehmen. Die Vorbereitung auf die Meisterprüfung findet in Form von Lehrgängen statt. Hierbei kann man sich zwischen Vollzeit-, Teilzeitlehrgang oder Fernstudium entscheiden. Die Prüfung wird im Anschluss bei der Industrie- und Handelskammer abgelegt.

Eine weitere Art der Aufstiegsweiterbildung stellt die Weiterbildung als staatlich geprüfte/r Techniker/in dar. Für diese Weiterbildung gibt es in jedem Bundesland unterschiedliche Zulassungsvoraussetzungen. Eine Voraussetzung ist beispielsweise eine einschlägige Berufstätigkeit von sieben Jahren – zum Beispiel als Produktionshelfer. Die meisten Technikerschulen, welche den berufsqualifizierenden Abschluss als staatlich geprüfte/r Techniker/in anbieten, sind staatliche Fachschulen oder aber auch private Bildungsträger.

Schulabschluss nachholen

Bei vielen der genannten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Produktionshelfer werden verschiedene Schulabschlüsse vorausgesetzt. In den meisten Fällen wird entweder ein Hauptschulabschluss oder ein mittlerer Bildungsabschluss gefordert. Generell gilt folgendes auf dem Arbeitsmarkt: „Je höher der Schulabschluss, desto mehr Möglichkeiten stehen Ihnen für Ihre Aus- und Weiterbildung zur Verfügung“. Im Internet können Sie ganz einfach nach schulischen Angeboten in Ihrer Nähe suchen und so den gewünschten Schulabschluss nachholen.

Aber auch dann, wenn keine Meister- oder Externenprüfung geplant ist, ist das Nachholen von Schulabschlüssen empfehlenswert. Denn auf der einen Seite trägt ein absolvierter Schulabschluss zu einem gesunden Selbstwert bei, auf der anderen Seite steigern sich die Chancen auf eine rasche und zufriedenstellende Vermittlung am Arbeitsmarkt.

Wenn Sie als Produktionsmitarbeiter das Bedürfnis verspüren, sich weiterzubilden, dann warten Sie nicht. Investieren Sie in Ihren persönlichen Erfolg und in Ihre Zukunft und suchen Sie noch heute nach der passenden Weiterbildung.

Share This