Produktionshelfer in der Textilherstellung und -verarbeitung

Produktionshelfer Textilherstellung und -verarbeitung

© nd3000 – Fotolia.com

Auch im Bereich der Textilherstellung und -verarbeitung gibt es zahlreiche Jobs für Produktionshelfer. Diese sind zumeist einfacher als die im Metall- und Maschinenbau, wodurch hier eher Produktionshelferinnen als Produktionshelfer angesprochen werden. Zudem assoziiert man Frauen eher mit dem Bereich Mode bzw. Textilien, weshalb im Folgenden ausschließlich die weibliche Form des Produktionshelfers genutzt wird. Dies soll die männlichen Kollegen jedoch nicht ausschließen, denn auch diese sind in der Textilherstellung herzlich willkommen.

Die Vorbereitung der Waren

Doch was genau sind eigentlich die Aufgaben, wenn Sie Produktionshelferin im Textilbereich sind? Hier sind den Möglichkeiten keinerlei Grenzen gesetzt, denn die Produktionshelferinnen können flexibel in sämtlichen Bereichen eingesetzt werden. So ist zum Beispiel eine Aufgabe, dass Produktionshelferinnen die Ware in der Werkstatt kontrollieren sollen. Hier gilt es darauf zu achten, dass alle Nähte gut verarbeitet worden sind und keinerlei Fäden herausgucken. Zudem sollte der Stoff in einem guten Zustand sein, sodass die Ware lange halten kann und somit aufzeigt, dass gute Qualität verarbeitet wurde. Ebenfalls wichtig und Bestandteil Ihrer Arbeit als Produktionshelferin ist es, sämtliche Zuarbeiten der Produzenten auszuführen. So besorgen Sie unter anderem die richtigen Garne im Lager, damit der Verarbeitungsprozess bald weiter gehen kann oder im besten Fall durchgehend verlaufen kann. Zudem messen Sie den Stoff aus, um die neuen Textilien auch in der richtigen Größe herzustellen. Eine Zuschneidung erfolgt ebenfalls durch Produktionshelferinnen, die somit eine sehr anspruchsvolle Aufgabe haben.

Als Produktionshelferin bereiten Sie neue Aufträge vor

Wenn ein Auftrag abgeschlossen wurde, steht bereits der nächste in den Startlöchern. Damit dieser Übergang reibungslos erfolgen kann, suchen Produktionshelferinnen auch die Unterlagen für den nächsten Auftrag raus. Hier gilt es besonders aufmerksam zu sein, um nicht die falschen Unterlagen zu holen und somit einen falschen Auftrag abzuarbeiten. In Firmen, die nicht mehr sämtliche Arbeitsschritte von Hand tätigen, sind Produktionshelferinnen ebenfalls sehr wichtig, denn diese achten auf die Maschinen und bespannen diese, falls nötig, neu. Dies kann beispielsweise ein Stickautomat sein, der auf ein neues Muster umgerüstet werden muss, oder eine einfache Webmaschine, in die der Ober- oder Unterfaden neu eingelegt wird. Auch die Säuberung der Anlagen gehört zur Arbeitsaufgabe einer Produktionshelferin. Dies erfolgt meist mit Druckluft, um die teuren Maschinen nicht zu zerstören und dennoch ein ausgezeichnetes Ergebnis zu erzielen. Die Benutzung von Wasser wäre hier schädlich, da die Textilien damit einweichen würden und es Folgeschäden am Stoff geben würde.

Auch das Ende des Produktionsprozesses wird von Produktionshelfern begleitet

Sobald der eigentliche Fertigungsprozess abgeschlossen ist, gilt es die Ware zu prüfen und ordentlich herzurichten. Besonders anfällig für etwaige Fehler sind die Stickereien auf den Textilien, sodass diese besonders aufwändig geprüft werden sollten. Auch dies wird grundsätzlich von Produktionshelferinnen erledigt. Ist eine Textilie fehlerfrei, muss diese nur noch ordentlich verpackt werden. Hierfür ist es erforderlich, die Textilie zu bügeln. Diese Bügelarbeiten würden Sie als Produktionshelferin übernehmen und sorgen damit für optisch einwandfreie Waren. Zudem gehört es zu Ihren Aufgaben, dass Sie die jeweiligen Textilien ordnungsgemäß verpacken und diese dann auch versenden.

Spezialisieren Sie sich!

Hier sehen Sie also, dass Sie als Produktionshelferin im Bereich der Textilien die verschiedensten Aufgabengebiete abdecken können. Zudem gibt es einige Aufgabengebiete, die ein hohes Maß an Konzentration und außerdem eine ordentliche Ausführung erfordern. Sie sollten in diesen Bereichen unbedingt ein hohes Engagement mitbringen, damit Sie die dort gestellten Aufgaben auch gewissenhaft erfüllen können. Es gilt, dass Sie sich lediglich auf ein bis drei Teilbereiche spezialisieren, damit Sie nicht sämtliche Aufgaben übernehmen müssen. Sie können bei Ihrem Vorstellungsgespräch Ihre Wünsche angeben. Wenn Sie beispielsweise gerne bügeln, können Sie dies im persönlichen Gespräch hervorheben und sammeln somit abermals Bonuspunkte, da Sie wissen, was das Unternehmen leistet. Wenn Sie weitere Tipps zur Bewerbung als Produktionshelferin erhalten möchten, finden Sie diese auf unserer Webseite.

Share This