Produktionshelfer im Metall- und Maschinenbau

Produktionshelfer im Metall- und Maschinenbau

© industrieblick – Fotolia.com

Sofern Sie auf der Suche nach einem geeigneten Job als Produktionshelfer oder Produktionshelferin sind, können Sie in den verschiedensten Branchen arbeiten. Besonders attraktiv ist das Angebot jedoch im Bereich der Metallverarbeitung. Dies liegt daran, dass bei jeglicher Art der Produktion im Bereich des Metall- und Maschinenbaus sogenannte Metallhelfer gesucht werden. Arbeiten im Maschinenraum stehen hier definitiv auf der Tagesordnung, wobei diese Arbeiten häufig körperlicher Natur sind. Hier warten die verschiedensten Aufgaben auf Sie, die im Folgenden ausführlicher erläutert werden sollen.

Wenig körperbetonte Arbeit auch als Produktionshelfer möglich

Die einzige Tätigkeit, die nicht ausschließlich körperbetont ist, ist die Überwachung der Maschinen. Hier stehen Sie als Produktionshelfer neben einer Maschine und kontrollieren, dass alles seinen geregelten Ablauf beibehält. Ferner achten Sie darauf, dass der Auffangbehälter am Ende der Maschine nicht zu voll wird und nehmen, wenn nötig, Korrekturen an der Einstellung der Maschine vor. Sie überwachen also ausschließlich den gesamten Prozess und sind für eine einzelne Maschine verantwortlich. Bei Problemen, die Sie als Produktionshelfer nicht beheben können, sollten Sie sofort Ihren Vorgesetzten kontaktieren, der dieses dann behebt. Eine ebenfalls eher entspannte Aufgabe ist das Einrichten von Stanzautomaten. Hier legen Sie fest, welche Form die Maschine nun stanzen und somit herstellen soll. Fehler dürfen hier nicht passieren, da die gesamte Produktion ansonsten ins Stocken gerät. Zudem ist dieser Bereich eines Produktionshelfers mit großer Verantwortung verbunden, weshalb Sie darauf achten sollten, alle Arbeiten gewissenhaft auszuführen.

Anstrengende Teilbereiche

Nun sollen die körperlich anstrengenden Methoden betrachtet werden. Diese sind in sämtlichen Variationen im Metall- und Maschinenbau vorhanden, sodass sie von Betrieb zu Betrieb variieren. Aus diesem Grund wird nur eine allgemeine Übersicht der Teilbereiche für einen Produktionshelfer gegeben. Zunächst einmal seien die Tätigkeiten genannt, die im Lager anfallen. Diese starten beim Transport und enden beim Einsortieren der Waren an der richtigen Stelle. Somit kann es sein, dass Sie als Produktionshelfer beispielsweise Waren mit Hilfe eines Krans durch das gesamte Lager bringen müssen und diese nun an einem gewissen Platz ablegen. Gleiches kann mittels eines Gabelstaplers erfolgen, sofern Sie über einen entsprechenden Führerschein verfügen – was übrigens als Produktionshelfer von Vorteil ist. Zudem kann es sein, dass Sie ebenfalls an einer der Stanzmaschinen arbeiten müssen, hier jedoch, um diese zu befüllen bzw. um die Metallstücke in die richtige Form zu biegen. Dies ist nötig, damit die Maschine die Metallstreifen annimmt und der Prozess des Ausstanzens beginnen kann. Alternativ könnte es auch sein, dass Sie direkt an der Maschine arbeiten, um hier die nötigen Stanzformen einzuarbeiten. Da jedes Metallstück anders gestanzt werden muss, sollten auch die Formen ständig gewechselt werden. Zudem liegt ein hoher Abnutzungsgrad vor, wodurch eine Restaurierung der Formen erforderlich wird.

Vorarbeiten sind wichtig, um den Prozess am Laufen zu halten

In Betrieben, in denen eher mit Sägen als mit Stanzen gearbeitet wird, ist die Aufgabe der Produktionshelfer, die Sägeblätter in gewissen Abständen zu wechseln. Die Blätter sind immens groß und wiegen eine Menge, sodass diese mit Hilfe eines Krans installiert und ausgebaut werden. Vorsicht und außerordentlich gute Arbeitskleidung ist hier wichtig, um Verletzungen zu vermeiden. Weitere Wege, um Metalle zu verarbeiten, sind entweder das Bohren eines solchen oder die Arbeit an einer Drehmaschine. Beides sind wichtige Vorarbeiten, damit die Produkte optimal hergestellt werden können. Ohne diese Vorarbeiten, die von Produktionshelfern und Produktionshelferinnen übernommen werden können, gibt es kein fertiges Erzeugnis und somit kein Endprodukt. Diese Arbeiten sind im Versorgungsprozess also ebenfalls sehr hoch anzusehen.

Lernen Sie von Fachkräften

Eine eher unbeliebte Arbeit ist das Entsorgen von Metallresten. Diese werden in einer Schubkarre gesammelt und dann zur Entsorgungsstelle gebracht. Hier wird die Schubkarre dann ausgeleert und die Metallreste fachgerecht entsorgt. Auf Grund der großen körperlichen Anstrengung, die durch das Schieben der Schubkarre entsteht, ist dieser Bereich für Produktionshelfern eher unbeliebt – ganz im Gegenteil zu Schweißarbeiten. Diese dürfen Produktionshelfer zwar in den wenigsten Fällen selbst ausführen, die Unterstützung etwaiger Fachkräfte ist aber gerne gesehen. Hierbei lernen Sie als Produktionshelfer einiges und können Ihr gesammeltes Wissen in naher Zukunft vielleicht selbst anwenden, denn Aufstiegschancen sind auch als Produktionshelfer permanent gegeben und das Unternehmen wird Sie hier – bei Bedarf – auch unterstützen.

Äußern Sie Wünsche

Die Auswahl der Bereiche bleibt Ihnen in den seltensten Fällen selbst überlassen. Häufig werden Sie als Produktionshelfer zugeteilt, können aber noch beim Bewerbungsgespräch einen Wunsch äußern, in welchem Bereich Sie gerne arbeiten würden.

Share This