Produktionshelfer in Berlin

Produktionshelfer Berlin

© Marco2811 – Fotolia.com

Als Produktionshelfer beteiligen Sie sich an der Produktion verschiedener Erzeugnisse und üben dabei vor allem helfende Tätigkeiten aus. Dabei können Sie in ganz unterschiedlichen Branchen zum Einsatz kommen. Während Sie am Anfang vor allem zuarbeitende Tätigkeiten ausführen, können Sie als Produktionshelfer mit etwas Erfahrung auch direkt an der Maschine am Produktionsvorgang beteiligt sein. Gerade in einer Großstadt wie Berlin haben Sie die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Firmen und Branchen, die auf der Suche nach Produktionsmitarbeitern sind. Wie Sie Produktionshelfer werden, welche Arbeitsbedingungen Sie erwarten und welche Rolle der Standort Berlin für den Job des Produktionshelfers spielt, erfahren Sie in diesem Text.

Arbeitsbereiche des Produktionshelfers

Produktionshelfer werden in sämtlichen Branchen, die sich mit der Produktion von Gütern beschäftigen, gesucht. Sie können zum Beispiel im Maschinenbau und der Metallindustrie, in verschiedenen Industrie- und Handwerksbetrieben, in der Textil- oder Holzindustrie und auch in der Pharma- und Lebensmittelindustrie unterkommen. Ihre Aufgaben können im jeweiligen Betrieb ganz unterschiedlich ausfallen: Sie können bei der Überwachung der Maschinen, verschiedenen Transport- oder Reinigungsaufgaben, Kontrollaufgaben oder bei der Lagerung und Verpackung zum Einsatz kommen. Dies hängt vom Betrieb und ihrer jeweiligen Erfahrung ab. Auch werden oft innerhalb des Betriebes verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten.

Produktionsmitarbeiter werden

Sie interessieren sich für den Beruf des Produktionshelfers? Dann erfahren Sie hier, wie Sie einen Einstieg in den Beruf finden. Als Produktionshilfskraft benötigen Sie keinen höheren Schulabschluss und auch keine langjährige Ausbildung. In der Regel werden Sie direkt im jeweiligen Betrieb eingelernt. Ein regulärer Schulabschluss und gewisse Fertigkeiten sind hier natürlich trotzdem von Vorteil. So sollten Sie sich auf jeden Fall mit den Arbeitsbedingungen eines Produktionshelfers vertraut machen. Dieser arbeitet häufig in großen Lagerhallen und ist lauten Geräuschen und Schmutz ausgesetzt. Auch eine gewisse körperliche Fitness für Transportaufgaben ist von Vorteil, ebenso wie handwerkliches Geschick. Zudem sollten Sie sich auf flexible Arbeitszeiten einstellen, welche auch Nacht- und Wochenendarbeit umfassen können. Wenn Sie einige Jahre in einem Betrieb eingelernt wurden, haben Sie schließlich Zugang zu verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten und können bis zur Produktionsleitung aufsteigen, was mit mehr Verantwortung und einem besseren Verdienst einhergeht.

Produktionshelfer in Berlin werden

Die Hauptstadt Berlin bietet aufgrund ihrer Größe und zahlreichen Firmen aus allen Branchen eine breite Palette an möglichen Betrieben um sich als Produktionshelfer ausbilden zu lassen. Stellenanzeigen für Produktionshelfer umfassen in Berlin sämtliche Branchen von der Metall- bis zur Pharmaindustrie. Auch in der Lebensmittelindustrie in Berlin werden immer wieder Produktionshilfskräfte gesucht. Allerdings liegt der Verdienst für Produktionshelfer in Berlin durchschnittlich etwas unterhalb dem Verdienst in anderen Bundesländern, wie zum Beispiel Bayern oder Baden-Württemberg. Doch auch dies unterscheidet sich von Branche zu Branche. In Berlin haben Sie den Vorteil aus verschiedenen Firmen wählen und auf eine große Auswahl an Stellenanzeigen zugreifen zu können. Machen Sie sich unter Umständen jedoch auf lange Arbeitswege gefasst, was vor allem bei Schichtarbeit ein Nachteil sein kann. Jedoch sprechen geringe Lebenshaltungskosten und ein aufregendes Freizeitleben für eine Bewerbung in der Großstadt.

Produktionshelfer Jobs

Die meisten Produktionshelfer Jobs in Berlin werden über die Bundesagentur für Arbeit oder verschiedene private Arbeitsvermittlungen bereitgestellt. Die Anforderungen unterscheiden sich je nach Branche. Immer von Vorteil sind ein Führerschein und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten. Wenn Sie sich für einen Job bewerben möchten, machen Sie sich mit der Branche vertraut und checken Sie Ihre eigenen Voraussetzungen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie der oder die Richtige für den Job und die Branche sind und die in der Stellenanzeige genannten Mindestvoraussetzungen erfüllen, dann nichts wie ran an die Bewerbung! Wenn Sie einmal die richtige Firma gefunden haben, in der Sie unter Umständen auch mehrere Jahre bleiben können, werden Sie umfassend in den Beruf des Produktionshelfers eingearbeitet und haben die Chance auf höhere Verdienste und verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten.

Share This